Auf dem Rollband eine Festschrift

Nach dem Fest 2019 die Festschrift 2020

Gut drei Jahre dauerte die Redaktionsarbeit, geführt von Ronald Roggen, begleitet vom Gestalter, Kurt Walker. Dann war es soweit. Am 6. Januar 2020 rückte die von Stämpfli Bern ausgedruckte Festschrift “Zofingergeist” auf der Fertigungsstrasse von Bubu Mönchaltorf der Leserschaft entgegen. 1819 war in Zofingen der Schweizerische Zofingerverein gegründet worden, und seither ist so vieles über die Bühne gegangen, dass eine Festschrift überreif wurde. Jetzt informieren 384 Seiten über 200 Jahre Verbindungsgeschichte. Und für die rot-weiss-roten Bänder, die als Lesezeichen dienen werden, macht das lange Förderband eine Ehrenschlaufe.

Der Schlusslauf fand, wie schon jener des Drucks, bei einem Vollprofi statt, der seit Jahren unterwegs ist. Am 1. April 1941 hatte Albert H. Burkhardt in Zürich eine Buchbinderei eröffnet. Aus den kühnen Anfängen wurde ein Grossbetrieb mit 120 Personen, geführt von der dritten Generation der Gründer- und Inhaberfamilie.

Der Betrieb in Mönchaltorf weist noch immer eine handwerkliche Schiene auf, damit ist man ja schliesslich gross geworden. Er ist aber auch längst industriell ausgelegt, was an komplex bestückten Fertigungsstrassen erkennbar geworden ist. Maschinen mit hochentwickelten Steuerungen reihen sich hier wie Wunderwerke aneinander.

In anderen Teilen des grossen Gebäudes entstehen die Fotobücher von Bookfactory, Produkte eines gut durchdachten und effizienten Online-Print- und Bindeservices. Man spürt in allen Räumen, dass die drei Generationen, angetrieben durch einen starken Innovationsgeist, zielsicher nach vorne schritten. Nach vorne, in die Höhe, und in die Breite.

0