Traffic – aber woher?

Online-Marketing braucht Traffic, ganz klar! Aber wie beschafft man ihn – mit teuren Anzeigen? Traffic – aber woher?

Aber wenn man Facebook-Ads einsetzen will – wie legt man sie an? Wir haben auf dem Markt Ausschau gehalten, um Hilfen zu finden. Es gibt günstige Angebote, die reichen auch völlig aus, um das Prozedere abschätzen zu können. Und teurere, bei denen der Produzent den Einsteiger an der Hand nimmt, damit er nicht in Resignation versinkt.

Vier günstige Helfer …

Da gibt es eine Facebook PPC Marketing Webinar Aufzeichnung. Sie führt dem Einsteiger gute Livebeispiele vor. Es ist aber auch von trickreichen Massnahmen die Rede, so von Darkposts (die in der Chronik des Absenders nicht sichtbar werden). Oder von der Idee, kostenlos eine 27-Millionen-Kundenliste anzuzapfen. Die Aufzeichnung stammt von Mark Reuter.

Ads sollen wenig kosten, aber reich einschenken. Lean-Production präsentiert Die 7 profitabelsten Anzeigen auf Facebook. Besonders wertvoll: die Screenshots und die Testimonials.

Unter der etwas rätselhaften Bezeichnung Facebook-Lead-Formel sind Anleitungen von Mawarth zu haben, die auf Algorithmen beruhen. Es ist auch von der Isaac-Newton-Formel die Rede, also genau das, worauf Mathe-Genies neugierig sind. Mit der Formel werden Werbeanzeigen angelegt, die kaufwillige Interessenten fangen lassen, mit denen die Werbekosten mehr als refinanziert werden können.

Und da ist noch die Facebook Ads Anleitung 2.0 von Nico Lampe zu erwähnen. Sie umfasst nicht weniger als 27 leichtverständliche Videos. Wie holt man den nötigen Traffic für einen bestimmten Blogbeitrag? Dieses Problem und weitere bespricht Lampe mit Beispielen. Er liefert den Lernwilligen recht viel Material, vor allem Affiliates dürfen sich freuen.

Hilfen bei der Erstellung von Facebook Ads
Man muss schon einiges überlegen, um Facebook Anzeigen platzieren zu können. Glücklicherweise gibt es gute Hilfen.

Der Online-Marketing-Experte Ralf Schmitz verwirft allerdings die Hände, wenn er von Ads bei Google und Facebook hört. Ihn ärgert vor allem das komplizierte Prozedere. Und er hat Alternativen.

… und vier teurere

Teurer und aufwändiger hat Torsten Jaeger sein FB AD Express erstellt. Er zieht einen roten Faden von der Vorbereitung bis zur Zusammenfassung. Man soll Advertising in Facebook richtig “begreifen”, am besten aus der Vogelperspektive. Dazu kommen natürlich die beiden arbeitsreichen Hauptkapitel dazwischen. Das erste befasst sich mit Zielgruppen und Targetierung, das zweite mit den Kampagnen.

In der oberen Liga spielt auch Eric Promm, der CEO von CashflowMarketing. Sein Programm Cashflow Ads 2.0 ist ein bekanntes Erfolgsprodukt, das solide aufbaut. Auf sicheren Erfolgsgrundlagen bauen die zahlreichen “Bauvorgänge” auf, die zusammen ein Kunstwerk ergeben. Da spielen auch Videos eine Roille und ein Komplettkurs befasst sich allein mit dem Messenger. Besonders attraktiv: “die Geheimnisse unserer Ads Agentur”, als Bonus zudem eine Case Study der Agentur.

Beim Videokurs Der Facebook Ads Erfolgskurs handelt es sich um ein achtstündiges Lernmaterial. Sie präsentiert sich als echte Anleitung, aus der optimierte Anzeigen resultieren. Die Beispiele sind echt. Praxisnah sind auch die Schritte, mit denen man solche Kampagnen kostenmässig diszipliniert.

Schliesslich gibt es noch das Taschenbuch Facebook Marketing für Unternehmer. Auch hier geht es um echte Situationen. Ben Schneider breitet sein Knowhow auf 180 Seiten aus. Selbstverständlich werden alle Fälle auch von der Strategie her erklärt.

Hilfreiche Blogs

Traffic – aber woher? In vielen Blogs wird diese Frage sehr differenziert angegangen. So wird im Blog Hootsuite.com das Problem der präzisen Ansprache des Zielpublikums thematisiert: “Dank Micro-Targeting-Funktionen erreichen Sie Ihre exakte Zielgruppe – auf der Grundlage von demografischen Daten, Standort, Interessen und Verhaltensweisen”. Die Website Hubspot.de zeigt Beispiele für gelungene Facebook-Anzeigen und bespricht sie im Detail. Auch Zweidigital präsentiert gelungene Facebook-Anzeigen.

Facebook Ads sind kaum zu umgehen. Dazu liest man im Blog Keyperformance: “Facebook gilt als einer der führenden Online-Werbekanäle weltweit. Der Erfolg der Werbeplattform ist zum großen Teil auf die beispiellosen Targeting-Funktionen zurückzuführen. Derzeit gibt es keine anderen bezahlten Werbemöglichkeit, die es Ihnen ermöglicht, Botschaften auf so spezifische Merkmale auszurichten.”

Im Blog Sandraholze wird bestätigt: “Facebook-Anzeigen sollten unbedingt zu deinem Marketing-Repertoire gehören, wenn du ernsthaft wachsen willst.” Dazu gibt es sehr nützliche Tipps für die Praxis.

Im Netz finden sich auch Ratgeber für Problemsituationen, etwa Flyeralarm für den Fall einer Ablehnung der Anzeige: “Wenn Ihre Anzeige abgelehnt wurde, können Sie diese im Regelfall noch einmal bearbeiten und erneut zur Überprüfung einsenden.”

Übrigens: Die Posts dieses Blogs mit all seinen Tipps kann man abonnieren. Oben rechts auf dieser Site!

0