Traffic Power als Strategie

Torsten Jaeger hat die Cross Traffic Power Strategie entwickelt
Torsten Jaegers Cross Traffic Strategie basiert auf Facebook. Er bezieht aber noch andere Trafficquellen ein.

Torsten Jaeger hat die Cross Traffic Power Strategie entwickelt. Sie holt ihre Kraft aus Facebook, fügt aber eine Vielzahl von Elementen zu einem System zusammen. Jaeger ist bekannt für zielführende Projekte und fokussierende Lernvorgänge. Sein Produkt zeugt davon. Traffic Power als Strategie.

Facebook als Ausgangspunkt

Den Affiliate wird es nicht erstaunen, dass Torsten Jaeger vom Traffic ausgeht. Facebook Gruppen und Messenger sind die eine Seite dieses Vorganges. Hier rät er zu einer eigenen Gruppe und er erklärt auch im Detail, was damit geschehen kann und soll. Jedenfalls ist der Messenger eine zentraler Kanal für ihn. Auf der anderen Seite tauchen Youtube, Instagram und Twitter auf. Der Traffic geht hier eher zu einer Landingpage. Wie man Besucher führt und wohin die Reise gehen kann, erklärt Jaeger ganz genau.

In den einzelnen Videos kommentiert Jaeger alle Schritte im Detail. Auch das Warum soll der Teilnehmer begreifen. So kommen die interessierten Affiliates schrittweise ans Ziel. Letztlich geht es um Umsatz und um Provisionen. Das setzt eine Kontaktliste voraus. „Ohne Kontaktliste funktioniert nichts“, ist Torsten Jaeger überzeugt.

Aufbau von Vertrauen

Natürlich weiss Torsten Jaeger auch, dass man gerade in der Anfangsphase Vertrauen aufbauen muss. Sonst bleiben die Verkaufsabsichten unerfüllt. Das ergibt sich problemloser, wenn der Marketer nicht wild um sich schiesst. Jaeger spricht deshalb von einem „laserscharf targetierten Traffic“. Da liegt es auf der Hand, dass die Besucher umso einfacher auf den Affiliate zulaufen. Traffic Power als Strategie.

Man gewinnt dabei den Eindruck, dass Jaeger umso weniger auf Advertising setzt, je mehr und je besser man kostenlosen Traffic auf die richtige Schiene führt.

Es ist ein Merkmal dieses Anbieters, dass er dem interessierten Affiliate einen persönlichen Zugang vermittelt. Das geschieht vor allem mit Gruppen, auch innerhalb von Facebook. Torsten Jaeger wendet also die eigene Strategie gerne auch selber an. Da wird man sich mit grosser Zuversicht in die „Cross Traffic Power Strategie“ vertiefen.

0