Tipps von Mr Keyword

Pascal Schildknecht gilt als Mr Keyword
Keiner tanzt so elegant auf den Keywords herum und holt aus ihnen so viel heraus. [Zeichnung Ronald Roggen]

Für seine Marketingziele tut Pascal Schildknecht alles! Dabei dienen ihm optimal genutzte Keywords als Hauptinstrument. Damit rückt er besser an die potenziellen Käufer heran. Und mit ihrem gekonnten Einsatz gewinnt er auch bei den Suchmaschinen. Letztlich hilft eine optimale Keywordstrategie zudem ordentlich sparen, nämlich bei den Ads. Davon können lernwillige Marketer natürlich direkt profitieren. Tipps von Mr Keyword.

Blick auf den vollen Suchmarkt

Extrem verhält sich Mr Keyword beim Suchvolumen. Während andere Marketer nur einen Teil abfragen, geht Schildknecht in die Breite. Er will mehr als nur ein Ranking ganz oben. Er will einen Markt erobern, deshalb kommt seine Liste bald einmal auf 75 000 Keywords. „Für mich ist das Ganze ein Spiel“, sagt er während des Keyword Trainings. Liegt einmal alles vor ihm, sucht er die golden Nuggets heraus.

Das Ganze ist lernbar und Mr Keyword ist der richtige Mann, Interessenten sein enormes Wissen und Können weiterzugeben. Deshalb kann man seine Trainings absolvieren und auch einzelne Elemente seiner Arbeit übernahmen, so die Excel-Tabelle, seine eigene eigentliche Keyword Spezialwaffe. Unser Tipp: vorher Schildknechts Bestseller konsultieren, das Buch zur Keyword Analyse.

Wer im Marketing tätig ist, tut gut daran, von Pascal Schildknechts grosser Erfahrung zu profitieren. Ein Kursbesuch ist nicht übertrieben teuer. Und die Erkenntnisse garantieren an entscheidender Stelle den Erfolg.

Ein unerfahrener Affiliate etwa wird sich freuen, von kompetenter Seite Ratschläge zu den vielen Tools zu bekommen. Überhaupt lebt Pascal Schildknechts Keyword Spiel vom Einsatz vieler Elemente. Wahlweise gehören SECockpit, Answer the Public und Google KW Planner dazu. Wer wie Schildknecht goldene Nuggets sucht, greift noch so gerne nach solchem Werkzeug. Unser Tipp: sich von seiner Begeisterung anstecken lassen!

Klare Prinzipien

Wie gesagt ist Breite bei Schildknecht ein entscheidendes Prinzip der Keyword Arbeit. Damit erfasst er alle Varianten, nach denen seine potenziellen Kunden nach seinem Produkt fragen könnten. Aber er lässt sich damit nicht erschlagen. Er bildet vielmehr Gruppen, eigentliche „Keyword Pakete“. Das erlaubt es ihm, paketweise Landingpages einzurichten und Ads anzulegen.

Erst recht kommen die „Keyword Pakete“ beim Posten zum Einsatz. Sie liefern ihm ja einzelne Denkanstösse. Entscheidend ist, dass diese Denke ja von Publikumsseite stammt. Es sind genau die Themen, die der Interessent eben ins Suchfeld seiner Suchmaschine getippt hat. Damit bleibt der Marketer konsequent und aktuell am Puls des Marktes. Was könnte er Besseres tun!

Konzeptarbeit hilft sparen. Das bestätigt sich bei der Keyword Analyse offensichtlich. Google honoriert seit langem die Qualität der eingebrachten Kampagnen. Qualität macht sich also bezahlt. Umgekehrt werden mangelhafte Kampagnen preislich abgestraft. Man kann das sogar testen. Es genügt, bei Ads mal statt der Landingpage eine abgelegene Seite anzulinken. Google straft gnadenlos! Das ist schon seit langem so, aber längst nicht allen Marketern bewusst.

0