Der Blog als Geldquelle

EBook von Julia Bräunig zum Geldverdienen per Blog
Bloggen und damit Geld verdienen. Das EBook von Julia Bräunig vermittelt hilfreiche Tipps.

Man kann im Internet auch ohne Website Geld verdienen. Aber das EBook von Julia Bräunig bestätigt, dass sich ein Blog dazu hervorragend eignet. Der Blog als Geldquelle. Das muss man genauer ansehen.

Im EBook werden auf 75 Seiten überraschend viele Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen ein Blogger Geld verdienen kann. Dazu liefert die Autorin hilfreiche Tipps für die Praxis.

Affiliateprogramme, aber nicht nur!

Die Betätigung als Affiliate ist vielleicht die bekannteste Beschaffungsmethode. Da führt In den meisten Fällen der Weg zur bekannten „Zentrale“, zu Digistore24. Denn hier sind alle Angebote übersichtlich aufgelistet. Dazu liefert Digistore24 alle nötigen Angaben. Digistore24 hat sich als verlässliche Angebotsplattform bestens bewährt. Auch als korrekte Abrechnungsweg leistet sie tolle Arbeit. Der Testpilot äussert sich im Detail dazu.

Nicht nur weiterempfehlen kann man mithilfe seines Blogs. Man kann auch direkt verkaufen. Das gilt für digitale wie für physische Produkte.

Im EBook schildert Julia Bräunig aber noch ganz andere Methoden. Der Blogger kann Bannerwerbung schalten, sponsored Posts verbreiten, Google Adsense nutzen. Allerdings sind diese Methoden erst ab einer gewissen Reichweite sinnvoll.

Anders verhält es sich beim Veröffentlichung eigener Bücher. Bei freiberuflichen Tätigkeiten, beim Coaching und anderen Beratungsformen kann man sofort loslegen. Vorausgesetzt, es seien die notwendigen Kompetenzen abrufbar.

Das EBook ist eine aufmerksame Lektüre wert. Dieser Tipp betrifft auch die vielen praktischen Tipps. Diese gelten der Preisgestaltung, den Verhandlungen mit Unternehmen, der Suche nach Kooperationspartnern und auch administrativen Fragen. Ein abgerundetes EBook also, was Julia Bräunig aus Reinbek da vorlegt. Eine Marketinghilfe nahe beim Geld.

Blogs sind auch technisch in der Lage, das Geldverdienen zu erleichtern. Sie ermöglichen eine unkomplizierte Vernetzung. Und sie erlauben gute Anbindungen an die sozialen Medien.

Wir empfehlen aber auch, die Plugins zu prüfen. Viele sind speziell auf das Thema Affiliate ausgerichtet. So unterstützen einige das Management der Arbeit. Andere helfen beim Link-Gebrauch mit oder beim Abrufen von Traffic.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.