Gratis Dreierpack: Social Money.

Gratis Dreierpack: Social Money.
Neu legt Eric Hüther drei Gratis E-Books vor, für YouTube, Instagram und die anderen.

Mit YouTube, Instagram und anderen Social Media täglich Geld verdienen? Ist das nicht unendlich kompliziert, aufwendig und techniklastig? Eric Hüther behauptet das Gegenteil. Und legt drei kostenlose E-Books vor, die seine Behauptung belegen: Gratis Dreierpack: Social Money. Am besten bestellt man sie gleich, die Social Money Trilogy:

Eric Hüther ist ein ungemein aktiver Mensch. Er beschäftigt sich dauernd mit Themen, bis er Bescheid weiss. So hat er sich ins Thema Traffic vertieft, worüber wir in diesem Blog bereits berichteten. Auch den Traffic holte er mit Überlegung. Er holt ihn gerne bei YouTube ab.

Von Hüthers Erfahrungen profitieren

Je ein E-Book ist YouTube und Instagram gewidmet. Das dritte verrät, was generell aus Social Media herauszuholen ist – vorausgesetzt, man will es! Mit 1 Euro kann man das Ganze sogar zwei Wochen lang testen. Kostenpflichtig nutzen kann man das Programm ab 30 Tagen, wenn man das will. Aber bis dann weiss man längst, ob einem Eric Hüthers Ratschläge etwas bringen oder nicht. Gratis Dreierpack: Social Money.

Wie holt man aus YouTube einen regelmässigen Verdienst heraus? Hier erklärt Hüther im Detail, welche Verdienstmethoden es bei YouTube gibt. Und er gibt auch weiter, welche Kanäle ergiebig sein können. Warum brauchen die Kanäle eine gewisse Einheitlichkeit? Warum sollten sie gewisse Regeln einhalten?

Wohlverstanden: Man kann bei YouTube gutes Geld verdienen, ohne je vor der Kamera zu stehen. Und das automatisiert. Es reichen auch spontan gefilmte Szenen. Aber nicht irgendwelche! Eric Hüther verrät uns, was wichtig ist. Und er vergleicht den YouTube-Job mit einem Fischer. Angelt der mit einer einzigen Angelrute, kann er höchstens einen Fisch herausholen. Setzt er mehrere Angelruten an, vervielfacht sich sein Einkommen.

Einfachheit als Grundprinzip

Man erkennt rasch: Hier ist ein anonymes Gewerbe angesagt. Niemand muss sich vor der Kamera zeigen. Also bleibt man selber im Hintergrund. Man muss auch nicht immer ein eigenes Produkt kreieren. Es geht auch anders. Aber immer mit einer gut überlegten Strategie.

Es gibt auch eine Community: die No Face Masters. Hier kann man sich problemlos austauschen. Auch die Erfahrungen anderer nutzen. Von Eric Hüther bekommt man also sehr viel auf den Weg. Gratis Dreierpack: Social Money.