Interview mit Sebastian Glöckner

Sebastian Glöckner - bekannter Dozent an der Kursplattform Udemy
Ein Könner gibt sein grosses Wissen über die Kursplattform Udemy weiter: Dozent Sebastian Glöckner.

Sebastian Glöckner ist ein herausragender Dozent der Kursplattform Udemy. Und er ist der einzige, der eine umfassende deutsche Anleitung erstellt hat, mit der Neulinge erfolgreiche Kurse produzieren können. Mit solchen Kursen kann man regelmässige passive Einnahmen generieren. Udemy – eine lukrative Kursplattform. Deshalb ein Interview mit Sebastian Glöckner.

Über Glöckners Angebote haben wir in unserem Blog schon wiederholt berichtet. Siehe Bericht über „Die Udemy Masterclass“. Oder den „Udemy Code“ (Einstiegshilfe). Oder das „Gratis E-Book“ (für den Erstkontakt). Mit ihm hatten wir verschiedentlich Kontakt.

Wie kamst du zu Udemy?

Sebastian Glöckner: Ich bin 2014 auf Udemy gestossen. Ich wollte unbedingt nebenbei Geld verdienen neben meinem Hauptjob. Das war mir sehr wichtig. „Cash in the Täsch“, wie wir im Kölner Raum sagen. Ich hatte ein paar coole App-Ideen.Deshalb habe ich „App programmieren“ auf Google eingegeben. Und da kamen viele Online Kurse, unter anderem auch bei Udemy. Ich fand sie toll, diese Plattform, auf der sich Leute etwas beibringen können  und dann noch Geld verdienen. Ich erkläre ja auch gerne selber. Also fand ich: da mach ich doch einen eigenen Kurs.

Udemy macht überall Anzeigen, auf Facebook, Google usw.  Mit diesen Anzeigen will Udemy Marktführer bleiben.

Kann man Udemy mit anderem verknüpfen?

Sebastian Glöckner. Man kann verschiedene Aktivitäten miteinander verknüpfen. Zum Beispiel einen niederschwelligen Udemy-Kurs als Leadmagneten einsetzen. Allerdings sollte man das Udemy Regelwerk kennen, damit man keine Regel verletzt. Udemy ist extrem beliebt und bietet sehr viel Traffic.

Platzierst du Werbung für deine Kurse?

Sebastian Glöckner: Ja, ab und zu. Auf Facebook und Google. Mit Banner Ads. Oder ich bringe etwas auf dem Blog.

Wie stellt man fest, ob ein Thema auf Nachfrage stossen wird?

Sebastian Glöckner: Da braucht man erst einmal etwas Erfahrung. Es gibt mehrere Indikatoren, die man konsultieren kann. Man kann die Konkurrenz beobachten und Insider-Tool von Udemy nutzen (Abfrage von Keywords, Einblicke auf Plattformen, aktuell gefragte Themen usw.).

Kann man auf Udemy setzen, wenn man regelmässige Einnahmen anstrebt?

Sebastian Glöckner: Auf jeden Fall. Einige kommen auf 200 bis 500 € pro Monat. Ambitionierte Dozenten streben höhere Einkommen an, mehrere tausend Franken im Monat. Sicher kann man einen guten passiven Einkommensstrom generieren.

Deutschsprachige Kurse werden wohl von Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gebucht?

Sebstian Glöckner. Ja. Aber es gibt vereinzelt auch Teilnehmer aus anderen Ländern.

Wo zeigen sich bei der Kursproduktion die grössten Tücken?

Sebastian Glöckner. Sprechen und Technik sind die Hauptprobleme der Anfänger. Gelegentlich bietet auch die Ideenfindung Probleme, oder die Strukturierung eines Kurses. Da helfe ich natürlich meinen Kunden. Unter ihnen gibt es auch welche, die halt extrem langsam arbeiten. Beim Sprechen und Schneiden kann ich gut Unterstützung geben, etwa was das flüssige Sprechen betrifft. Oft braucht es Erklärungen zu technischen Fragen.

Vielen Dank für das Interview!