Strategie

Napoleon als Feldherr
Napoleon – Feldherr und Anführer

Strategie braucht Denkweite! Napoleon sagt es den Online-Marketern deutlich: Es ist nicht alles Strategie, was nach Überlegung aussieht. Deshalb sollte man mit dem Ausdruck etwas sparsamer umgehen! Gerade im Marketing spielt General Zufall gar oft die Hauptrolle. Was nicht heisst, dass Intuitionen beiseite zu schieben sind – sie sollen aber den Gesamtplan nicht gefährden, sondern beleben. Das sei vor allem den Affiliates geraten.

Langfristig – nicht laufend

Für Strategiefragen gibt es in der Schweiz eine legendäre Adresse: das St. Galler Management-Modell. Unter dem Titel “Strategie einer Unternehmung” liest man, dass die Führungsarbeit in Unternehmen zweierlei zu leisten hat: einerseits den unmittelbaren Vollzug der laufenden Geschäftsaktivitäten, anderseits den Aufbau von Voraussetzungen, die langfristig den ökonomischen Erfolg erreichen lassen. Das erste gehört zum operativen Geschäft, das zweite zur Strategie.

Inhalte, aber auch Vorgehensweisen

Man kann sich vorstellen, dass dies alles umfassend und deshalb anspruchsvoll ist. Eine Strategie, liest man weiter, muss sich inhaltlich ausführlich äussern. Sie muss aber auch die Vorgehensweise enthalten. Was mit dem Inhaltlichen gemeint ist, wird im Management-Modell so aufgelistet: Es geht um Anspruchsgruppen (“Zielpublika”), Leistungsangebot, Wertschöpfung, Kooperationsfelder und Kernkompetenzen. Das tönt kompliziert und lässt sich tatsächlich nicht so einfach daherschwatzen. Es reicht zu wissen, dass Strategie umfassend angelegt ist und auf keinen Fall nur Details unserer Pläne meint.

Wirklich Strategie – oder eher Taktik?

Militärs unterscheiden Strategie und Taktik. Dazu liefert Maël Roth in einem Blogpost eine simple Erklärung: “Taktiken sind die Mittel, die eingesetzt werden, um die strategischen Ziele zu erreichen. Nehmen wir mal die Analogie mit einem Maurer. In diesem Falle sind Ziegelsteine die Taktiken, die er verwendet, um das große Ziel zu erreichen. Nach eine Weile stehen die Mauern und wenn das Haus steht, ist das strategische Ziel erreicht.” Von Maël Roth könnten die Marketer einiges lernen. Vielfach ist es blosse Taktik, wenn Sie mit dem Begriff “Strategie” um sich werfen. Strategie braucht Denkweite!

Mustergültig wird im Blog hubspot.de der Begriff Marketingstrategie erklärt.

0